Forum Gesundheitsforschung

Das Forum soll eine organisationsübergreifende Abstimmung zwischen den Akteuren der biomedizinischen Forschung in Deutschland ermöglichen, damit Patientinnen und Patienten künftig schneller von neuen Forschungsergebnissen profitieren.

Auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) konstituierte sich 2015 das Forum Gesundheitsforschung. Ziel ist es, die Gesundheitsforschung gemeinsam so zu gestalten, dass die Gesundheitsversorgung schneller von neuen Forschungsergebnissen profitiert. Dafür soll das Forum einen systematischen, organisationsübergreifenden und kontinuierlichen Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren etablieren.

Das Forum berät über die wesentlichen Herausforderungen in der Gesundheitsforschung, diskutiert über Strategien zur Weiterentwicklung der Gesundheitsforschung und erarbeitet entsprechende Vorschläge. Arbeitsgruppen zu strategisch wichtigen Schwerpunktthemen unterstützen es dabei. Die Arbeitsgruppen können auch externe Expertinnen und Experten einbinden.

Dem Forum gehören die fachlichen Spitzenvertreterinnen und -vertreter der deutschen Forschungsorganisationen auf dem Gebiet der Gesundheitsforschung sowie der Gesundheitswirtschaft an:

  • Wissenschaftsrat
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Helmholtz-Gemeinschaft
  • Max-Planck-Gesellschaft
  • Leibniz-Gemeinschaft
  • Fraunhofer Gesellschaft
  • Medizinischer Fakultätentag
  • Verband der Universitätsklinika Deutschland
  • Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung
  • Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft

Mitglieder

Prof. Dr. D. Michael Albrecht
Vorsitzender des Vorstands des VUD
Medizinischer Vorstand und Sprecher des Vorstandes des Universitätsklinikums
Fetscherstraße 74
01307 Dresden

Prof. Dr. Michael Baumann
Sprecher der Vorstände der Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung
Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Vorstand
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman
Vizepräsidentin der DFG
Ärztliche Direktorin Klinik für Dermatologie und Venerologie Universitätsklinikum Freiburg
Hauptstraße 7
79104 Freiburg

Prof. Dr. Dr. Gerd Geisslinger 
Kommissarischer geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und angewandte Ökologie IME
Direktor des Lehrstuhls für Klinische Pharmakologie
Pharmazentrum Frankfurt
Goethe-Universität Frankfurt
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Dr. Dr. Karsten Hiltawsky
Head of Technology & Intellectual Property
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer
Präsident des Medizinischen Fakultätentages
Sprecher des Vorstands
Vorstand Forschung und Lehre/Dekan der Universitätsmedizin Göttingen
Robert-Koch-Straße 42
37075 Göttingen

Dr. Werner Lanthaler
Vorstandsvorsitzender
Evotec AG
Manfred Eigen Campus
Essener Bogen 7
22419 Hamburg

Prof. Dr. Dr. Pierluigi Nicotera
Vizepräsident der HGF für den Forschungsbereich Gesundheit
Wissenschaftlicher Vorstand
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V.
Sigmund-Freud-Str. 27
53127 Bonn

Prof. Dr. Andreas Radbruch
Sprecher Sektion C – Lebenswissenschaften und Mitglied des Präsidiums der Leibniz-Gemeinschaft
Wissenschaftlicher Direktor Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Dr. Ursula Redeker
Sprecherin der Geschäftsführung
Roche Diagnostics Deutschland GmbH
Sandhofer Straße 116
68305 Mannheim

Prof. Dr. Michael Roden
Vorsitzender des Ausschusses Medizin beim Wissenschaftsrat
Wissenschaftlicher Vorstand
Deutsches Diabetes-Zentrum
Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung
an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (DDZ)
Auf'm Hennekamp 65
40225 Düsseldorf

Prof. Dr. Werner Seeger
Direktor am Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung
Ludwigstr. 43
61231 Bad Nauheim

sowie

Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Lungenforschung
Ärztlicher Geschäftsführer der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Direktor des Zentrums für Innere Medizin des Universitätsklinikum Gießen
Klinikstraße 33
35392 Gießen


Arbeitsgruppe „Infrastrukturen in den Lebenswissenschaften“

Neue Technologien prägen den Erkenntnisfortschritt in den Lebenswissenschaften und ermöglichen völlig neue Einblicke in biologische Systeme und damit in die Entstehung von Krankheiten. Dieses Innovationspotential eröffnet neuartige Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für eine individualisierte Medizin. Um solche Innovationen aus der Forschung rasch in die klinische Anwendung und damit zu den Patientinnen und Patienten zu bringen, muss die Forschung über die Grenzen von Einrichtungen und Institutionen hinweg besser vernetzt und koordiniert werden. Davon wird auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit der biomedizinischen Forschung in Deutschland profitieren. Diese ist aus verschiedenen Gründen zunehmend auf eine Weiterentwicklung ihrer Infrastrukturen angewiesen:

  • Die neuesten Gerätegenerationen sind aufgrund der hohen Investitions- und Betriebskosten, der notwendigen Erfahrung in ihrer Handhabung und der großen Diversität an Technologien nicht an allen Wissenschaftsstandorten vorzuhalten.
  • Die gewonnenen Daten und die daraus abgeleiteten Erkenntnisse müssen der gesamten wissenschaftlichen Gemeinschaft über geeignete Netzwerke zur Verfügung gestellt werden.
  • Eine Konzertierung und Koordination von Forschungsaktivitäten ist notwendig, um Ergebnisse – beispielsweise in klinischen Studien – weiterführen und Anwendungen für Diagnostik oder Therapie entwickeln zu können.

Hierzu bedarf es Infrastrukturen, die eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachbereichen ermöglichen. Daher gilt es, nationale Strategien für den zukunftsfähigen Aus- und Aufbau von Infrastrukturen in der biomedizinischen Forschung in Deutschland zu entwickeln.

Die Arbeitsgruppe Infrastrukturen in den Lebenswissenschaften erarbeitet auf der Basis von Bestandsaufnahmen und Bedarfsanalysen einen Überblick über mögliche strategische Handlungsbedarfe. Sie orientiert sich dabei an Fragen zu einem institutionenübergreifendem Zugang, zu Modellen für den Betrieb und die offene Nutzung von Infrastrukturen und zu vorhandenen Finanzierungsinstrumenten.

Die von der Arbeitsgruppe entwickelte „Strategie für den Auf- und Ausbau einer Nationalen Infrastruktur für Hochdurchsatz-Sequenzierung (Next Generation Sequencing, NGS)“ wurde vom Forum Gesundheitsforschung am 16.11.2016 verabschiedet.

Zurzeit beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit folgenden Themen:

  • Infrastrukturen für Omics-Technologien / Technologien für die Präzisionsmedizin
  • Infrastrukturen für klinische Studien

Die Arbeitsgruppe setzt sich aus 17 renommierten Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft und Wirtschaft zusammen.

Arbeitsgruppe „Infrastrukturen in den Lebenswissenschaften“

Prof. Dr. Heyo Kroemer (Vorsitzender)
Universitätsmedizin Göttingen
Robert-Koch-Str. 42
37075 Göttingen

Prof. Dr. Dr. Pierluigi Nicotera (Vorsitzender)
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V.
Sigmund-Freud-Str. 27
53127 Bonn

Prof. Dr. Ingo Autenrieth
Universität Tübingen
Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
Elfriede-Aulhorn-Straße 6
72076 Tübingen

Dr. Ivan Baines
Max Planck Institute of Molecular Cell Biology
and Genetics
Pfotenhauerstr. 108
01307 Dresden

Prof. Dr. Ralf Bargou
Universitätsklinikum Würzburg
Klinikstrasse 6 - 8
97070 Würzburg

Prof. Dr. Christopher Baum
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Dr. Dr. Saskia Biskup
CeGaT GmbH
Paul-Ehrlich-Str. 23
72076 Tübingen

Prof. Dr. Roland Eils
BioQuant
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 267
69120 Heidelberg

Prof. Dr. Michael Famulok
Universität Bonn
Life & Medical Sciences Institute, Chemische Biologie
c/o Kekulé-Institut für organische Chemie
Gerhard-Domagk-Str. 1
53121 Bonn

Prof. Dr. Jürgen Goebel
Kanzlei Goebel & Scheller
Schöne Aussicht 30
61348 Bad Homburg

Prof. Dr. Susanne Häußler
Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung TWINCORE
Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung
Feodor-Lynen-Str. 7
30625 Hannover

Prof. Dr. Michael Hecker
Universität Greifswald
Institut für Mikrobiologie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Strasse 15
17489 Greifswald

Prof. Dr. Thomas Klockgether
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn

Prof. Dr. Harald Schwalbe
Goethe-Universität Frankfurt
Institut für Organische Chemie und Chemische Biologie
Max-von-Laue-Straße 7
60438 Frankfurt

Prof. Dr. Hubert Serve
Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Prof. Dr. Jörn Walter
Universität des Saarlandes
Genetik/ Epigenetik
Campus, Geb. A2.4
66123 Saarbrücken

Prof. Dr. Lothar H. Wieler
Robert Koch Institut
Postfach 65 02 61
13302 Berlin

Prof. Dr. Michael Baumann
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Insa Bruns
KKS-Netzwerk e. V.
Alt-Moabit 96
10559 Berlin


Arbeitsgruppe „Wertschöpfungskette“

In der Gesundheitsforschung beschreibt die Wertschöpfungskette den Prozess, der mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der Grundlagenforschung beginnt und der über die klinische und industrielle Entwicklung zu einem medizinisch nutzbaren Produkt oder Verfahren führt. Die Wertschöpfungskette umfasst viele Etappen. Die Überwindung der Etappengrenzen erschwert an einigen Stellen die Übertragung (Translation) der Forschungsergebnisse in die medizinische Anwendung.

Die Arbeitsgruppe hat Kernprobleme an den Schnittstellen der Wertschöpfungskette aufgezeigt, Innovationshemmnisse benannt und darauf aufbauend Lösungsansätze und Umsetzungsstrategien erarbeitet.

Die von der Arbeitsgruppe entwickelten „Strategien zur Überwindung von Hürden der Wertschöpfungskette in der Gesundheitsforschung“ wurden vom Forum Gesundheitsforschung am 09.05.2017 verabschiedet.

Sie enthalten Empfehlungen zu den folgenden Themenbereichen:

  • Validität und Qualität in Modellsystemen
  • Präklinische Entwicklung und frühe klinische Studien

Die Arbeitsgruppe setzte sich aus 15 renommierten Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft und Wirtschaft sowie der Regulationsbehörden zusammen.

Mitglieder Arbeitsgruppe „Wertschöpfungskette“

Vorsitz:

Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman
Vizepräsidentin der DFG
Ärztliche Direktorin
Klinik für Dermatologie und Venerologie
Universitätsklinikum Freiburg
Hauptstr. 7
79104 Freiburg

Prof. Dr. Rainer Fischer
Verbundvorsitzender des Fraunhofer-Verbunds
Life Sciences Institutsleiter
Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie
Forckenbeckstraße 6
52074 Aachen

Wissenschaft:

Prof. Dr. Erwin Böttinger
Vorstandsvorsitzender
Berliner Institut für Gesundheitsforschung
Kapelle-Ufer 2
10117 Berlin

Prof. Dr. Mark Brönstrup
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI)
Professor für Chemische Biologie
Leibniz-Universität Hannover
Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl
Direktor Experimentelle Neurologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Prof. Dr. Thomas Dobner
Direktor Heinrich-Pette-Institut
Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI)
Martinistraße 52
20251 Hamburg

Prof. Dr. Dr. Gerd Geisslinger 
Direktor Pharmazentrum Frankfurt
Institut für Klinische Pharmakologie
Universitätsklinikum
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Prof. Dr. H. Ardeschir Ghofrani
Direktor der Abteilung Allgemeine Pneumologie
Ärztlicher Geschäftsführer Kerckhoff Klinik GmbH
Benekestr. 2-8
61231 Bad Nauheim

Prof. Dr. Dr. Thomas Hartung
Johns Hopkins University
Bloomberg School of Public Health
Direktor des Center for Alternatives to Animal Testing (CAAT)
615 N. Wolfe St. Baltimore, MD, 21205, USA

Prof. Dr. Jürgen Schüttler
Direktor der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums Erlangen
Dekan der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
MFT Präsidiumsmitglied
Krankenhausstr. 12
91054 Erlangen

Wirtschaft:

Dr. Harald Dinter
Leiter von Global Biologics, Global Drug Discovery
Bayer Pharma AG
Aprather Weg 18a
42096 Wuppertal

Dr. Erich Greiner
Vorstandsvorsitzender (CEO)
Cedrus Therapeutics Inc.
2711 Centervill Road, Suite 400
Wilmington, DE 19808, USA

Dr. Thomas Hanke
Executive Vice President der Evotec AG
Head of Immunology & Inflammation
Manfred Eigen Campus
Essener Bogen 7
22419 Hamburg

Dr. Isabel von Korff
Manager Medical & Scientific Innovations
Janssen-Cilag GmbH
Johnson & Johnson Platz 1
41470 Neuss

Prof. Dr. Katrin Sternberg
Vice President R&D Front End Innovation & Materials
Professorin für Biomedizinische Technik Universität Rostock
Aesculap-AG
Am Aesculap-Platz
78532 Tuttlingen

Regulationsbehörde:

Prof. Dr. Klaus Cichutek
Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts
Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel
Paul-Ehrlich-Straße 51-59
63225 Langen


Arbeitsgruppe Clinician Scientist

In der medizinischen Forschung insgesamt und der Universitätsmedizin fehlt es an verlässlichen attraktiven Karrierewegen und Zielpositionen für Clinician Scientists (wissenschaftlich-ärztlicher Nachwuchs) und Medical Scientists (nicht ärztlich tätiger wissenschaftlicher Nachwuchs).

Die Arbeitsgruppe erstellt eine Bestandsaufnahme der bisherigen Empfehlungen, Förderangebote und weiteren Maßnahmen zur Verbesserung der Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Medizin. Darauf aufbauend entwickelt sie Empfehlungen für spezifische Maßnahmen, eine abgestimmte Aufgabenverteilung und eine synergistische Vorgehensweise der verschiedenen im Forum Gesundheitsforschung vertretenen Akteure. Durch eine Bündelung der nationalen Kapazitäten sollen signifikante Fortschritte bei der Etablierung von Forschungs- und Weiterbildungsprogrammen und einer strukturierten Personalentwicklung in der medizinischen Forschung insgesamt und der Universitätsmedizin erreicht werden.

Die Arbeitsgruppe setzt sich aus Mitgliedern des Forums Gesundheitsforschung zusammen. Zu speziellen Fragen werden einzelne externe Experten und Expertinnen hinzugezogen.